Laufschuhe und richtige Bekleidung für jede Jahreszeit sind wichtig für den Outdoor-Sport.  ©istock.com/martin-dm

Mit diesen Bekleidungstipps sind Sie beim Laufen für jede Jahreszeit gewappnet

Prinzipiell ist Laufen in jeglicher Art von Bekleidung möglich. Trotzdem ist die Auswahl an Möglichkeiten oft riesig. In vielen Online-Shops gibt es häufig schon einige Anmerkungen zu verfügbaren Gadgets, Bekleidungsarten und den verschiedenen Arten von Laufschuhen. Auch wenn es häufig in den Shops schon kleine Vorabinformationen gibt, kann der Überblick dennoch schnell verloren gehen. Auf was Sie beim Bekleidungskauf achten sollten und wie Sie sich so beim Laufen im Freien gezielt auf jede Jahreszeit vorbereiten können, erfahren Sie hier. 
Junge Frau macht kurze Pause beim Outdoor-Sport. ©istock.com/martin-dm
Laufschuhe und Laufbekleidung für jede Jahreszeit sind wichtig für den Outdoor-Sport. ©istock.com/martin-dm

Laufbekleidung für Wind und Regen

Vor allem im Frühling und im Herbst bekommen wir die Sonne seltener zu Gesicht, es regnet häufiger und bei ausgiebigen Läufen im Freien bietet es sich an, auch seine Kleidung diesen Umständen anzupassen. Ist es draußen noch eher frisch und regnerisch, ist ein dünnes Longsleeve sowie Funktionsunterwäsche und eine mit Innenfutter ausgestattete Weste zu empfehlen. Die Weste eignet sich gut, um Regen abzuhalten und so aufkommende Kälte durch Nässe auf der Haut zu minimieren. Auch im Herbst können Handschuhe bereits Teil der Bekleidung beim Joggen sein. ©istock.com/praetorianphoto[/caption] Eine wasser- und windabweisende Laufjacke mit leichtem Mesh-Futter kann besonders bei Personen, die eher zum Frieren neigen, dafür sorgen, dass Regenwasser von der Haut ferngehalten wird. Bei besonders starkem Regen kann auf eine wasserdichte Mütze gegen Nässe und Kälte zurückgegriffen werden. Online-Shops wie keller-sports.de halten die entsprechenden Laufschuhe, Laufbekleidung sowie Zubehör für Outdoor-Sportler bereit, wobei auch modische Aspekte nicht zu kurz kommen.

Laufbekleidung für warme Tage

Gerade der Sommer lädt bei Sonnenschein und angenehmen Temperaturen zu ausgedehnten Läufen ein. Auch wenn die Kleidung zu dieser Jahreszeit natürlich tendenziell weniger wird, gibt es Dinge, die es zu beachten gilt. Ein besonderes Augenmerk sollte vor allem auf atmungsaktive Kleidung gelegt werden, um einen möglichen Hitzestau zu vermeiden. Oberteile mit großflächigen Mesh-Einsätzen lassen sich gut mit Laufshorts verbinden und bieten so die nötige Atmungsaktivität. Auch auf einen ausreichenden UV-Schutz sollten Sie an sonnenintensiven Tagen achten, um keinen Sonnenbrand zu erleiden. Hier bieten viele Hersteller Kleidung mit einer hohen UV-Beständigkeit an. So lässt sich in Kombination mit Sonnencreme das Sonnenbrandrisiko bequem verringern.

Laufbekleidung für den Winter

Mit der richtigen Bekleidung müssen Sie auch im Winter bei kalten Temperaturen nicht auf das Lauftraining im Freien verzichten. Beachten Sie die notwendigen Dinge bei der Wahl der Bekleidung, wird auch das Laufen im Winter ein Vergnügen.  Richtige Laufbekleidung im Winter: Wasserdicht und weithin sichtbar. ©istock.com/amriphoto[/caption] Im Winter eignet sich warme Funktionsunterwäsche, ruhig auch lange Unterwäsche. Dazu lässt sich ein dickes Langarmshirt sowie eine gefütterte Laufjacke kombinieren. Es gilt hier aber auch wieder auf die Atmungsaktivität der Bekleidung zu achten, um einem unnötigen Feuchtigkeitsstau vorzubeugen. Sammelt sich zu viel Feuchtigkeit beim Laufen in der Kleidung, wird es spätestens zum Ende des Laufs deutlich kühler, als sie es sich wahrscheinlich wünschen. Um auch für Glätte gewappnet zu sein, bieten sich Schneeketten an, die über die Schuhe gezogen werden. So vermeiden Sie Stürze und somit Verletzungen bei vereisten Laufwegen.