Bild von Jenia Nebolsina auf Pixabay

So halten Sie Ihren Körper und Ihren Geist fit

Fit durchs Leben - Körper und Geist sollten in Balance gehalten werden

Wenn Sie fit sein wollen, braucht es nicht nur Übungen für den Körper. Denn Körper und Geist sind eine Einheit und eine gesunde Balance ist die beste Bedingung für ein gesünderes Leben. Mit einer positiven Lebenseinstellung kann das Ganze noch abgerundet werden.

Gesundheit und Optimismus sind eine gute Mischung

Pessimisten haben es nicht leicht im Leben. Die pessimistische Lebenseinstellung macht sich nicht nur in der seelischen Gesundheit bemerkbar. Pessimismus zieht weite Kreise und sorgt auch für schlechte Stimmung. Wenn Sie dachten, dass es bereits ausreichend ist, wenn Sie sich gesund ernähren und etwas Sport machen, dann haben Sie sich geirrt. Natürlich bringen Proteinshakes, Vitamine und Mineralstoffe von Orangefit die gewünschte Energie. Sie werden aber schon bald merken - es braucht mehr.

Und die gesunde und positive Einstellung zum Leben kann hier schon ein erster Schritt in die richtige Richtung sein. Stress kann weitgehend verhindert werden, wodurch es zu weniger negativen Auswirkungen auf Magen-Darm, Verspannungen und Alterungsprozesse kommt. Die geistige Fitness ist ebenso wichtig wie die körperliche.

Abschalten ist die Devise

Wenn sich ein langer Tag dem Ende neigt, sollten Sie nicht nur körperlich, sondern auch geistig zur Ruhe kommen. Und das scheint auf den ersten Blick einfacher als gedacht. Da kreisen noch zahlreiche Gedanken durch den Kopf. Diese Gedanken können den Feierabend zur Qual werden lassen. Eigentlich sind Sie körperlich nicht mehr im Job, aber geistig, sind Sie noch nicht zuhause angekommen. Und das macht sich bei Ihrer Psyche bemerkbar.

Üben Sie das Abschalten und lassen Sie den Stress des Alltags hinter sich. Aber auch das will gelernt sein. Der Stress macht sich nicht nur bei Ihrem Wohlbefinden bemerkbar. Sie werden sehen - da tut sich auch in Ihrem Körper etwas. Wann immer das Smartphone vibriert, steigt die Anspannung und das kann zu einer wahren Belastung werden. Üben Sie Entspannung.

Entspannung kann einfach trainiert werden. Gönnen Sie sich abends noch eine Runde Yoga, ein autogenes Training oder eine Meditation. Sie werden sehen, dass auch die Nachtruhe positiv beeinflusst wird. Und wie wir alle wissen - Schlaf gehört zum seelischen und körperlichen Wohlbefinden dazu.

Den Sport und die gesunde Ernährung nicht vergessen

Nachdem Sie sich um ihr seelisches Wohlbefinden gesorgt haben, sollten Sie auch die körperlichen Bedürfnisse nicht außer Acht lassen. Und diese können durchaus mit seelischen Entspannungen einhergehen. Das heiße Bad am Abend, oder der Weg in die Sauna lassen den Ballast des Alltags abfallen. Doch auch Bewegung macht Sinn. Hierbei muss nicht mehrmals pro Woche das Fitness-Studio aufgesucht werden, denn Spaziergänge an der frischen Luft und auch Walking und Joggen sind eine wunderbare Möglichkeit, um mit sich ins Reine zu kommen. Es muss kein Marathon zurückgelegt werden, es geht lediglich um den aktiven Ausgleich.

Und wenn Sie für die seelische und die körperliche Gesundheit sorgen wollen, dann sollten Sie auch die Ernährung nicht vergessen. Obst und Gemüse spielen hierbei eine wichtige Rolle. Ein ausgewogene Ernährungsplan macht sich schon bald bei Ihrem Wohlbefinden bemerkbar. Essen Sie mehrere kleine Mahlzeiten pro Tag, nehmen Sie Eiweiß in großen Mengen zu sich und sorgen Sie dafür, dass Ihr Speiseplan auch mit Vitaminen und Spurenelementen aufgepeppt wird.

Fazit

Körper und Seele sind eine Einheit. Beide Komponenten können nicht für sich allein betrachtet werden, sondern wirken stets aufeinander ein. Natürlich ist die aktive Bewegung ein wichtiger Bestandteil des Wohlbefindens. Aber auch andere Komponenten sollten bedacht werden. Eine ausgewogene Ernährung und die Entspannung sind zwei wichtige Säulen. Wer diese drei Faktoren miteinander kombiniert, wird schon bald den ganzheitlichen Effekt zu spüren und zu sehen bekommen.