Kitesurfen lernen: Was Anfänger zu Beginn wissen sollten

Kitesurfen lernen: Was Anfänger zu Beginn wissen sollten

Das Kitesurfen ist ein perfekter Sport, um vom Alltag abzuschalten. Die Symbiose von Kraft und Konzentration, den Wellen und dem Wind bringen nicht nur Spaß, sondern steigern auch die Fitness. Für alle, die sich mit dem Meer verbunden fühlen, körperlich fit und gern in der Natur sind, kann das Kitesurfen ein perfekter sportlicher Ausgleich sein.

Was man für das Kiten an Ausstattung und Fitness mitbringen sollte, wie Anfänger das Kitesurfen am besten und schnellsten erlernen, sowie einige sinnvolle Tipps für Beginner werden in diesem Beitrag vorgestellt.

Bild von Pedro Grão auf Pixabay

Das Kitesurfen wird immer beliebter

Beim Kitesurfen braucht man im Prinzip nur 3 Dinge, wovon eines tatsächlich immer eine Glückssache ist. Neben einem passenden Board und einem Drachen ist die dritte essenzielle Zutat zum Kitesurfen der richtige Wind. Wenn dieser stark genug ist, kann man sowohl an karibischen Stränden als auch in Deutschland das Kiten bestens erlernen.

Während die meisten im Urlaub das erste Mal eine Kiteschule besuchen, wird der Sport auch in Deutschland zunehmend angeboten. So kann man sich dem Kitesurfen als Anfänger ganz ohne Verständigungsprobleme nähern und herausfinden, ob das Kiten zu einem passt und welche Ausrüstung die beste für einen ist.

Diese Voraussetzungen brauchen zukünftige Surfer

Im Prinzip kann das Kitesurfen jeder mit einer soliden Grundausdauer erlernen und hier schnelle Fortschritte erzielen. Dabei braucht man weder ein sehr hohes Fitnesslevel noch Vorerfahrungen im Surfen oder im Lenkdrachen fliegen. Tatsächlich standen die meisten Kite-Anfänger zuvor noch nie auf einem Surfbrett oder haben einen Drachen steigen lassen.

Um ein Gefühl für den Wind am Meer zu bekommen, kann man natürlich schon vorher einmal einen Drachen bei unterschiedlichen Windverhältnissen steigen lassen. So kann man sich besser auf das Kitesurfen vorbereiten und lernt, mit unvorhergesehenen Wettereinflüssen umzugehen. Eine gute Portion Geduld gehört beim Kiten aber auch immer dazu.

Um Verletzungen zu vermeiden, schadet es nicht, vorher bereits eine gewisse Kraft in den Armen aufgebaut zu haben. Kraftausdauer und Erfahrungen beim Schwimmen sind für diesen Sport sehr wichtig. Anfängertipps und nützliche Tricks bietet außerdem dieser ausführlicher Guide zum Kitesurfen lernen.

Wo man das Kitesurfen erlernt

Tatsächlich sollten alle Anfänger zu Beginn eine Kiteschule besuchen, um die wichtigsten Grundlagen zu erlernen. Ausschlaggebend hierbei ist, dass die Lehrer Experten auf ihrem Gebiet sind, die Verständigung funktioniert und dass man sich gut beraten und einfach wohlfühlt.

Denn bevor es tatsächlich auf das Brett und ins Wasser geht, benötigt man Kenntnisse über die Lenkung des Drachens, den Umgang mit Windverhältnissen und dem Board. Hierfür wird in der Kiteschule das Lenken des Drachens an Land und im Wasser trainiert. Der dritte Schritt stellt das Stehen und Fahren auf dem Board dar.

Je nach Vorkenntnissen und Erfahrungen – beispielsweise durchs Wakeboarding oder Surfen – kann man das Kitesurfen innerhalb eines Tages lernen. Bei den meisten dauert es in etwa 12 Stunden, bis sie tatsächlich das erste Mal auf dem Board stehen und das Kite im Wasser lenken.

Diese Ausstattung benötigen Anfänger zum Kiten

Ganz am Anfang benötigt man nicht unbedingt eine eigene Kite-Ausrüstung. Erst einmal zählt es, in der Kiteschule die wichtigsten Verhaltensregeln im Wasser zu erlernen. Hier lernt man außerdem recht schnell, welche Ausrüstung am besten zu einem passt. Gerade als Anfänger ist die Auswahl zwischen den unzähligen Boards, Kites und Bars nämlich nicht gerade einfach.

Hat man bereits Erfahrungen sammeln können und weiß, dass man den Sport auch in Zukunft weiterverfolgen möchte, lohnt sich die Investition in eine eigene hochwertige Ausrüstung allerdings schon. Diese besteht aus den folgenden Dingen:

  • Das Kiteboard
  • Kite (Drache)
  • Bar und Leinen
  • Trapez
  • Sicherheitssystem
  • Neoprenanzug und Neoprenschuhe

Unerfahrene Kitesurfer nutzen im Unterricht meist eine Schwimmweste und einen Helm, um Verletzungen zu vermeiden. Möchte man allein surfen, ist also auch das für den Beginn des Kitesurfens eine sinnvolle Anschaffung.