Abnehmen am Bauch: So klappt es mit der Fettverbrennung am Bauch

So gut wie alle Frauen und Männer wollen vor allem am Bauch abnehmen. Das machen sich viele Fitnessstudios zu Nutze und bieten verschiedene Kurse für Bauch/Beine/Po oder reine Abnehm-Kurse für den Bauch an. Die Fitnessindustrie bietet spezielle Bauchtrainer zum Abnehmen am Bauch für das Heimtraining an, Gerätehersteller wie Hypoxi bieten Massagegeräte zum Fettabbau in der Bauchgegend an und Kosmetikerinnen wollen den Bauch wegwickeln. Doch kann man wirklich gezielt am Bauch abnehmen? In diesem Beitrag möchte ich heute näher auf das Thema der Fettverbrennung am Bauch eingehen und die Frage klären ob es möglich ist, gezielt am Bauch abzunehmen.

Abnehmen am Bauch

[hr] Die Erfahrung zeigt, dass abnehmen an bestimmten Körperstellen nicht möglich ist und der Körper sich beim Abnehmen nicht steuern lässt. Ist ein Diätprogramm erfolgreich nimmt man immer am ganzen Körper ab. Hat man am Bauch die meisten Fettreserven nimmt man dort auch am meisten ab. Bauchfett ist nicht so hartnäckig. Die hartnäckigsten Fettreserven sind bei vielen Frauen an den Oberschenkeln. Das ist reine Veranlagung und kann nur schwer bekämpft werden. Die beste Kombination zum Abnehmen ist immer noch gesunde Ernährung und Sport. Gymnastik und Krafttraining sind wichtig für die Muskulatur, Bauchmuskelübungen reduzieren zwar nicht den Umfang, lassen den Bauch und das Sixpack aber straffer werden, stützen den Rücken und die Haltung wird besser. Durch eine bessere Haltung wirken wir schlanker. Massagen und Wickel lassen den Bauch kurzfristig schlanker werden, da es sich aber hauptsächlich um Wasserverlust handelt ist der Effekt nur von kurzfristiger Dauer. Will man gezielt Fett an bestimmten Körperstellen verlieren, z.B. für das abnehmen am Bauch, muss man eine kosmetische Operation in Betracht ziehen doch bevor man daran denkt sollte man sich gründlich über die Risiken informieren und Alternativen wie Diät und Sport ausprobieren.

Abnehmen am Bauch ist schwierig

[hr] Abnehmen am Bauch, wer möchte das nicht? Besonders Männer neigen in den mittleren Jahren dazu, sich besonders in der Bauchgegend Vorräte anzulegen. Kann man noch mit Anfang 20 essen, was man möchte, merkt man spätestens in den letzten 20igern schon die Umbrüche. Natürlich wollen wir für ein Problem die passende Lösungen und gerade an diesen Körperstellen wie dem Bauch, gezielt abnehmen. Nur ist das ganze doch etwas schwieriger als Gedacht.
Die Fettverbrennung im menschlichen Körper ist sehr schwer zu kontrollieren – heißt, wer abnehmen am Bauch möchte, muss sich ganz schön ins Zeug legen.
Der Eine kann den Gürtel schon nach dem morgendlichen Spaziergang enger schnallen. Der andere absolviert über Wochen ein komplexes Trainingsprogramm, um dann festzustellen, dass er im Bereich der Beine abgenommen hat und das abnehmen am Bauch erfolglos blieb.
Eine Fettverbrennung im Bereich der Körperreserven erfolgt in der Regel immer wenn die verbrauchte Energie größer ist als die zugeführte.
Deshalb ist es besonders wichtig, neben einer Diät oder Defiphase Sport zu treiben, um Kalorien und letztendlich auch Fett zu verbrennen. Aber welcher Sport begünstigt die Fettverbrennung und fördert beispielsweise das Abnehmen am Bauch? Dazu habe ich vor einigen Wochen einen Beitrag veröffentlicht: Abnehmen: Effektives Muskeltraining ist die beste Form der Fettverbrennung. Experten empfehlen ein moderates Ausdauertraining (Cardio) mit einem angemessenen Krafttraining. Um das Abnehmen am Bauch voranzutreiben, erscheint es sinnvoll, die Muskulatur in der Umgebung zu trainieren. Doch was hat Muskeltraining mit dem Wunsch nach einem schlanken Körper oder dem abnehmen am Bauch zu tun? Die Antwort: sehr viel! Eine gestärkte und gut trainierte Muskulatur erschwert die Fettspeicherung. Der Stoffwechsel wird dabei so optimiert, dass
  • Du mehr essen kannst, bevor du überhaupt Fett ansetzt,
  • Du bei sämtlichen sportlichen Betätigungen schneller Fett verbrennst,
  • gesunde Lebensmittel noch gesünder sind, da ihre Inhaltsstoffe schneller und effektiver an ihren Zielort  befördert werden,
  • Deinem Körper mehr Energie zur Verfügung steht, da diese aus den Muskeln gewonnen wird und nicht aus Fettzellen,
  • Giftstoffe besser aus Deinem Körper gefiltert werden, Du dadurch weniger häufig krank wirst,
  • Dein Körper dir kleine Sünden, wie Zucker, schlechte Fette oder verarbeitete Nahrungsmittel verzeiht, ohne Fett zu speichern.
Ganz egal, wo sich Deine Fettpolster befinden: durch das Training der Muskulatur wirst Du dein Fett schneller los. Natürlich gibt es auch hier einige Trugschlüsse und Missverständnisse, wie z. B. dass Fettzellen in Muskelzellen umwandelbar wären oder, dass man lokale Fettspeicher, wie Hüftspeck oder Bauchfett mit bestimmten Übungen bekämpfen könne. Mehr Muskeln führen zu einem höheren Grundumsatz und erhöhen die Rate der Fettverbrennung. Neben der gesamten Bauchmuskulatur kann auch die untere Rückenmuskulatur effektiv trainiert werden, mit folgendem Effekt: Das Muskelkorsett rund um den Bauch und die Hüfte wird nicht nur gestärkt sondern erhöht seinen Grundumsatz und damit seine Stoffwechselvorgänge. Mehr Energie ist notwendig. Wenn diese nicht gerade kurzfristig durch eine Vielzahl von Kohlenhydraten oder Zucker über die Nahrung bereitgestellt wird, kann die Fettverbrennung beginnen. Unser Wunsch ist hierbei natürlich, dass der Körper genauso bequem ist, wie wir es vor unserem gezielten Training waren und bei der Fettverbrennung die kurzen Wege wählt. Der Weg selber ist hier eben nicht das Ziel!

Tipps für das Abnehmen am Bauch

[hr] Kämpfen Sie damit Bauchfett zu verlieren? Die Lösung liegt vielleicht näher als Sie denken, nämlich bei der Nahrung die Sie zu sich nehmen. Ich möchte dir die 7 besten Nahrungsmittelarten zeigen, die dir das Abnehmen am Bauch ermöglichen werden, und zwar schneller als Du denkst. Zuerst einmal musst Du verstehen, daß für das Abnehmen am Bauch und um einen straffen und/oder muskulösen Bauch zu bekommen, eine Kombination von vier Komponenten zum Erfolg nötig ist.
  1. Du benötigst ausreichend Schlaf, damit sich dein Körper regenerieren kann
  2. Trinke viel Wasser
  3. Regelmäßige Bewegung und zwar 3-4 mal die Woche
  4. Die richtige Ernährung
So, nun zu den besten 7 Lebensmittel, die dir helfen werden am Bauch abzunehmen:

1. Einfach ungesättigte Fettsäuren:

Einfach ungesättigte Fettsäuren sind sehr wichtig – nicht nur um Bauchfett zu verlieren, sondern auch für das Allgemeinbefinden. Nahrungsmittel, die ungesättigte Fettsäuren enthalten sind z.B. Olivenöl, Oliven, Avocados, Nüsse und viele mehr.

2. Proteine:

Überall in den Fitnessstudios sieht man Bodybuilder, die ihre Proteinshakes herunterziehen wie Wasser… und das mit gutem Grund. Protein Shakes enthalten ca. 20-36 Gramm Protein. Protein ist sehr wichtig für die Gesundheit, die Fettverbrennung und den Aufbau von Muskelmasse. Protein ist auch für die Reparatur von beschädigten Muskelfasern nach dem Training verantwortlich, was es sehr wichtig macht, dass Du Protein in irgendeiner Form innerhalb von 30 Minuten nach dem Training zu dir nimmst. Obwohl Protein sehr wichtig für deinen Körper ist, sollte es in Maßen genossen werden.

3. Vollkornprodukte:

Haferflocken, Vollkorn Cerealien, Vollkorn Weizen, Brauner Reis, Wildreis, Popcorn (wenig Butter und kein Zucker), Quinoa usw.

4. Frisches Obst:

Wenn Du es bis jetzt noch nicht gewusst hast – der tägliche Verzehr von viel Obst hilft dabei die Pfunde purzeln zu lassen und deine Bauchmuskeln zum Vorschein kommen zu lassen. Die Nummer 1 Frucht, die Du essen solltest sind Äpfel. Diese enthalten sehr viele Ballaststoffe, haben wenige Kalorien und vieles mehr. Ein kleiner Trick nebenbei: Verzehre einen Apfel vor einer Hauptmahlzeit. Auf diese Weise wirst Du aufgrund der Ballaststoffe, die im Apfel enthalten sind schneller satt, wenn Du deine Hauptmahlzeit zu dir nimmst.

5. Frisches Gemüse:

Gemüse enthält sehr viele verschiedene Vitamine, Mineralien und Pflanzenstoffe, die wichtig sind für die Gesundheit und beim Abnehmen am Bauch sehr hilfreich sind. Hier noch ein Tipp: Gemüsescheiben sind ein excellenter Snack für unterwegs oder auch zu Hause. Dies ist sehr hilfreich dabei das Verlangen nach ungesunden Snacks zu unterdrücken.

6. Geflügelfleisch:

Magere Hühner- oder Truthahnbrust ist am besten. Diese enthalten viel Protein, Niacin, Selenium, Vitamin B6 und mehr. Gegrillt, gebacken oder geröstet.

7. Meeresfrüchte:

Diese enthalten alle 8 Essentiellen Aminosäuren und sind eine excellente Proteinquelle. Fisch enhält auch Omega 3, welches sehr wichtig für die Gesundheit ist. Die gesündesten Fischarten sind Lachs oder Thunfisch (wenn aus der Dose, dann Thunfisch im Wasser). Nicht vergessen, Du musst die oben genannten 4 Punkte einhalten (Schlaf, Wasser, Bewegung, richtige Ernährung), um erfolgreich am Bauch abzunehmen bzw. allgemin Gewicht zu verlieren. Lass dich nicht von der weit verbreiteten (und falschen) Meinung blenden, dass Du dich nur hinlegen und 50-100 Sit Ups/Crunches täglich ausführen musst um einen flachen Bauch und ein sexy Sixpack zu erhalten. Viel Spaß und Erfolg im Training!